Soziales Lernen

Am ASGSG ist ein Netzwerk von Angeboten und Maßnahmen unterrichtlicher wie auch außerunterrichtlicher Art etabliert, das eine systematische Entwicklung sozialer Kompetenzen garantiert

Die Regeln für das „Miteinander und Füreinander in der Schulgemeinschaft" sind in der Schulordnung formuliert. An vielen Stellen, sei es in der SV, in der Garten-AG, in der „Eine-Welt-Gruppe" oder im Projekt "Schüler helfen Schülern", in den verschiedenen AGs und Teams oder als Paten für jüngere Mitschülerinnen und Mitschüler gibt es die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen.

sozialeslernen1

Die verstärkt im Unterricht eingesetzten Formen des kooperativen Lernens dienen dazu, Verantwortungsbewusstsein nicht nur für den eigenen Lernfortschritt, sondern auch für den der Mitschülerinnen und Mitschüler zu entwickeln.

Natürlich ist auch eine Schule nicht konfliktfrei. In mehreren Projekten in allen Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I lernen die Schülerinnen und Schüler, Konflikte konstruktiv und gewaltfrei zu lösen. Eine wichtige Rolle spielen dabei die ausgebildeten Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Jahrgangsstufen 8 und 9, die helfen, Kontroversen innerhalb der Schülerschaft ohne Unterstützung durch eine Lehrerin bzw. einen Lehrer zu lösen. Darüber hinaus stehen ausgebildete Beratungslehrerinnen zur Verfügung. Mit Hilfe erzieherischer und präventiver Maßnahmen versuchen wir mit Unterstützung der Drogenberatungsstelle, die Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler so zu stärken, dass sie auch unter Gruppendruck in der Lage und bereit sind, auf den Konsum von Alkohol, Nikotin und anderen Drogen zu verzichten.

sozialeslernen2