Kontakte

Parisfahrt der Oberstufe

Bevor wir in diesem Jahr die alljährliche Parisfahrt starten konnten, standen wir natürlich alle unter dem Eindruck des Attentats auf Charlie Hebdo. Nach anfänglichen Überlegungen, ob wir unter diesen Umständen überhaupt nach Paris fahren können, starteten wir doch wie gewohnt am Tag der Halbjahreszeugnisse mit 27 Schülerinnen und Schülern, begleitet von Frau Bleß und Frau Bozdech. Der anfängliche Schneefall hörte bald auf, so dass wir pünktlich um 14.30 Uhr in Paris ankamen,  wo uns unerwarteter Weise die Sonne begrüßte.
 
Paris Pompidou

Nach einer ersten Orientierung im Viertel „Les Halles“ und beim Centre Pompidou durften die Schülerinnen und Schüler die ersten eigenen Erkundungen machen. Viele besuchten in dieser Zeit die nahe gelegene Notre-Dame Kathedrale.

Nach dem Abendessen ging es gemeinsam zu den Champs-Elysées, wo wir mit der Gruppe den Triumphbogen besichtigten. Am Samstag war zunächst einmal Zeit für etwas Kultur: Im Louvre war die Mona Lisa natürlich der erste Anziehungspunkt, aber auch die französische Malerei, der mittelalterliche Louvre oder andere Bereiche der Ausstellung konnten noch mit den Lehrerinnen erkundet werden.

Paris Champs

Von mittags bis zum frühen Abend nutzten die Schülerinnen und Schüler die Zeit, um die schönsten Sehenswürdigkeiten eigenständig zu erkunden. Zum krönenden Abschluss gab es noch eine gemeinsame Bootsfahrt auf der Seine, bevor alle müde, aber völlig begeistert die Rückreise antreten konnten.

Am Sonntagmorgen um fünfUhr kamen wir wohlbehalten in Marl wieder an.