Albert - Das Online-Magazin

2020 11 22 FragenFragen zur elternfinanzierten Anschaffung von digitalen Endgeräten:

1. Muss ich meinem Kind jetzt zwingend ein iPad kaufen?

Uns ist es wichtig zu betonen, dass niemand verpflichtet ist, ein iPad zu kaufen. Wir entsprechen mit dieser Empfehlung dem Wunsch vieler Eltern nach Orientierung für den Kauf eines Gerätes. Selbstverständlich ist es möglich, mit anderen Geräten zu arbeiten. Angesichts der noch fehlenden Ausstattung unserer Schule mit WLAN möchten wir an dieser Stelle auch noch einmal betonen, dass wir uns eher als Pioniere sehen und ein flächendeckender Einsatz der iPads oder anderer Geräte noch eine Weile dauern kann.

2. Kann ich meinem Kind auch ein digitales Endgerät anderer Hersteller kaufen?

Sie können die Entscheidung, welches Endgerät Sie für Ihr Kind anschaffen, wenn Sie eine solche Anschaffung beabsichtigen, frei treffen. Wir wollten lediglich unsere Empfehlung zum Ausdruck bringen, da mehrfach die Frage an uns herangetragen wurde, welches Gerät wir für die unterrichtliche Arbeit empfehlen. Aus unserer Sicht gibt es Vorteile bei der Nutzung eines iPads, die uns zu dieser Empfehlung gebracht haben.

3. Kann mein Kind auch ein schon vorhandenes Gerät benutzen oder muss es unbedingt ein neues Gerät sein?

Sowohl aus wirtschaftlichen als auch aus ökologischen und ethischen Gründen sollten oft neuwertige, funktionierende und bereits angeschaffte Geräte nicht ohne Grund ausgetauscht werden. Bereits vorhandene Geräte können daher für unterrichtliche Zwecke genutzt werden.

4. Gibt es einen Mindeststandard für die Geräte?

Aus unserer Sicht ist die Möglichkeit zu einer Stifteingabe eine gute Voraussetzung, um mit den Geräten im unterrichtlichen Zusammenhang arbeiten zu können. In diesem Kontext erscheint für uns die Arbeit ausschließlich mit einer Tastatur als nicht geeignet.

Zudem empfehlen wir, dass die Geräte mit jeweils einer Kamera auf der Vor- und auf der Rückseite ausgestattet sind, um alle möglichen Einsatzszenarien umsetzen zu können.

5. Können wir als Schule Geräte auch anderer Hersteller empfehlen?

Nein, da wir mit unsere Information zu den iPads lediglich die Basis schaffen wollten, dass interessierte Eltern den von der Schule eingeschlagenen Weg mitgehen können, können wir keine anderen Geräte anderer Hersteller empfehlen. Eine generelle Kaufberatung ist durch uns als Lehrkräfte nicht möglich. Bitte wenden Sie sich dazu an den Fachhandel.

6. Welche Apps sollen standardmäßig installiert sein?

Zentrales Element der Arbeit sollte auf allen Geräten der Zugriff auf die in der Schule eingeführten Kommunikationsplattformen Sdui und Logineo LMS sein. Dies kann bei beiden System browserbasiert oder über die entsprechenden Apps erfolgen. Zudem sollte bei Tablets die App Sdui Meet für Videokonferenzen installiert sein.

Weitere für den Unterricht genutzte Apps können Apps zur Textverarbeitung, Foto- und Videobearbeitungslösungen, die Möglichkeit Notizen anzufertigen, eine strukturierte Dateiablage oder auch ein digitaler Taschenrechner sein.

7. Warum steht im Onlineshop des Systemhaus Bense, dass die Geräte „nach Vorgabe des Albert-Schweitzer-/Geschwister-Scholl-Gymnasiums Marl zur Nutzung im Mobile Device Management im DEP registriert werden“?

Die Abkürzung DEP bezieht sich auf das Device Enrollment Programm von Apple, das bereits vor Auslieferung der Geräte zur Anwendung kommt. Die Geräte werden durch das Systemhaus unserer Schule zugewiesen, um eine spätere Verwaltung über ein Mobile Device Management (MDM) möglich zu machen.

Ein solches MDM ermöglicht weitreichende Eingriffe in die Verwaltung und damit die Nutzungsmöglichkeiten der iPads. Es bietet aber auch den großen Vorteil, dass wir schulisch notwendige Einstellungen und App-Installationen zentral vornehmen können, um Ihren Kindern die für die Arbeit im unterrichtlichen Kontext nötigen Apps zur Verfügung zu stellen, ohne dass Schritte durch Sie oder Ihr Kind vorgenommen werden müssen.

Da die DEP-Registrierung durch uns als Schule nur sehr aufwendig nachträglich hergestellt werden kann und zwingend eine Wiederherstellung des Werkszustands voraussetzt, werden zunächst alle Geräte, die über das Systemhaus Bense gekauft werden, ins DEP aufgenommen.

Wir weisen dem von Ihnen erworbenen Gerät aber erst dann ein DEP-Profil zu, wenn wir dazu die Zustimmung von Ihnen haben. Dazu werden Sie von uns über die vorgenommenen Einstellungen gesondert informiert. Wenn Sie dieser Verwaltung nicht zustimmen, löschen wir vor Auslieferung die Eintragung ins DEP.

Die von uns vorgenommene Konfiguration der iPads wird keine gravierenden Einschnitte in die Arbeit mit den iPads im privaten Raum vornehmen, sodass das iPad ohne Einschränkungen auch privat genutzt werden können.

Über eine solche Verwaltung über ein MDM können bei erfolgtem WLAN-Ausbau in der Schule zum Beispiel nur bestimmte Apps für die Arbeit im Unterricht zugelassen werden und z.B. Spiele ausgeblendet werden, sodass die Gefahr einer Ablenkung im Unterricht durch derartige Apps nicht besteht.

Für die Verwaltung über ein MDM-System muss eine Lizenz erworben werden: Kosten (5€ jährlich oder einmalig 20€).

8. Muss ich unbedingt bei Bense kaufen?

Nein, die Vermittlung des Onlineshops des Systemhaus Bense stellt einen Service dar, den Sie nutzen können, aber nicht müssen. Alle über das Systemhaus Bense gekauften Geräte werden automatisch ins DEP eingetragen, was aus unserer Sicht eine Erleichterung für die Arbeit im unterrichtlichen Kontext darstellt. Bitte beachten Sie zur Erläuterung der DEP-Registrierung auch die Antwort auf Frage 7.

9. Werden die bestellten iPads bis Weihnachten ausgeliefert?

Wegen der großen Nachfrage bei diesen Geräten aufgrund der aktuellen Situation ist mit Lieferverzögerungen zu rechnen, sodass ein konkretes Lieferdatum nicht angegeben werden kann.

10. Wird für den Distanzunterricht dann in Zukunft die App "Apple school work" genutzt?

Auch wenn die Digitalisierung an unserer Schule durch die aktuelle Situation große Schritte nach vorne macht und wir in Zukunft mit digitalen Endgeräten im Unterricht arbeiten werden, kann nicht davon ausgegangen werden, dass tatsächlich jedem Schüler/ jeder Schüler ein iPad zur Verfügung steht. Apple eigene Apps wie z.B. school work können daher nicht als schulweiter Standard festgelegt werden. Weiter gültig bleiben bis auf Weiteres Logineo LMS und Sdui.

11. Können die iPads auch für Klassenarbeiten und Klausuren genutzt werden?

Die Klassenarbeiten werden wie bisher auch "analog" mit Heft und Stift durchgeführt werden. iPads können zwar über die App "Classroom" in einen Prüfungsmodus gebracht werden, allerdings ist dies zunächst nicht vorgesehen. Die Arbeit mit den iPads wird sich erstmal auf die Arbeit im Unterricht beschränken.

Haben Sie weitere Fragen? Wenden Sie sich gerne ans Sekretariat (sekretariat [at] asgsg-marl.de).