Albert - Das Online-Magazin

Auf den Spuren des Hellweges

Lotte Richter (9b) gewinnt einen Siegerpreise beim Schülerwettbewerb Begegnung mit Osteuropa.

Die Freude war riesig, als Erdkundelehrer Martin Grofmeier seiner Schülerin die Erfolgsmeldung per Telefon übermittelte. Die gesamte Klasse 9b hatte sich im ersten Schulhalbjahr 2020/2021 mit der regionalen Geographie Osteuropas beschäftigt und Einzelarbeiten, Partnerarbeiten oder Teamarbeiten zum diesjährigen Wettbewerbsthema „Traumhaftes Europa“ erstellt.

Lotte Richter hat mit ihrem Wettbewerbsbeitrag in der Kategorie Begegnungen und Visionen die Jury in besonderem Maße überzeugt und darf sich über einen Siegerpreis in Höhe von 100€ freuen. Hier beschreibt Lotte ihren Beitrag:

„Bei dem Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ habe ich mir das Thema „Via Regia - die längste Begegnung mit Osteuropa“ herausgesucht, wo es um alte Handelsstraßen geht, weil es mich am meisten angesprochen hat. Zuerst habe ich dafür im Internet recherchiert und gemerkt, dass es sehr viele alte Handelsstraßen gibt. Nachdem ich mich für den Hauptabschnitt eines Hellweges (Westfälischer Hellweg) entschieden habe, fing ich an darüber Informationen zu sammeln und diese zu ordnen. Beim Erstellen der Powerpoint Präsentation habe ich immer mehr Interesse an diesen alten Handelsstraßen gefunden und wollte selbst sehen, wie der Hellweg und einzelne Stationen von ihm heutzutage aussehen. Allerdings stellte sich heraus, dass es schwierig ist den originalgetreuen Hellweg zu besuchen, da dieser heutzutage meist eine Straße (Autobahn oder Bundesstraße) ist. Dennoch konnte ich mir in Mühlheim an der Ruhr einen Eindruck einer Befestigungsanlage (Sperrfort) am Hellweg verschaffen. Im Allgemeinen hat mir der Wettbewerb sehr gut gefallen, vor allem, weil ich gerade erst ins Ruhrgebiet gezogen bin und so mit Freude einiges über diese Gegend und ihre Geschichte herausfinden konnte.

2021 05 28 Chempions