Banner Anmeldung 2023

Albert - Das Online-Magazin

Kompetenzerwerb in eTwinning Projekten: Vorstellung der Projekterfahrung am Beispiel von ‚Music on the Agenda‘

Was lernt man in einem eTwinning Projekt? Es kommt einerseits auf das Thema des Projektes an, aber grundsätzlich baut man immer wichtige Kompetenzen aus, die für lebenslanges Lernen entscheidend sind. Eine Schülerin der Jahrgangsstufe EF, Mehwish, hat erstmalig ihren Mitschülerinnen und Mitschülern des Philosophiekurses einen Einblick in ihre Projekterfahrung gegeben. Sie beschäftigte sich mit dem nachhaltigen Entwicklungsziel 5 der Vereinten Nationen, das alle Formen der Diskriminierung von Frauen und Mädchen auf der Welt beenden möchte.

2023 01 16 etwinning Presentation1

Wissenserwerb

In dem Projekt ‚Music on the Agenda‘ beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit ausgewählten nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen (SDG). Sie eigneten sich Wissen an über die Notwendigkeit eines Handlungsbedarfs zum Beispiel zur Schaffung von Gleichheit zwischen den Geschlechtern. Sie informierten sich über bestehende Ungleichheiten in der Welt, über Zugangsmöglichkeiten zur Bildung von Jungen und Mädchen, über Organisationen, die sich für eine gerechtere Behandlung beider Geschlechter einsetzen. 

Ausbau von Fach- und Fremdsprachenkompetenz

eTwinning Projekte sind gleichsam europäische digitale Klassenzimmer. D. h. ein jedes Projekt verfügt über einen Twinspace, auf dem Schülerinnen und Schüler aller Partnerschulen im Austausch miteinander stehen. Sie wenden die englische Sprache an, um gemeinsam eine Projektidee zu entwickeln und umzusetzen. Dabei erweitern sie ihr thematische Vokabular, hier zum Thema: Nachhaltigkeit, Gleichberechtigung, Klimawandel, Umweltschutz, sie verfeinern auch ihre kommunikativen Fähigkeiten in der internationalen Teamarbeit.

Medienkompetenz

Es werden wichtige digitale Kompetenzen geschult. Man nutzt den Twinspace zur Kommunikation, aber entdeckt auch neue IKT Werkzeuge wie z. B. padlet, Motiv app, einen meme generator, madmagz. Mehwish fertigte ein kahoot Quizz. In live chats praktizierte man mit Partnern eine respektvolle online Kommunikation. Auch die Teilnahme am Safer Internet Day ist ein konstitutiver Teil eines jeden eTwinning Projektes.

Methodenkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler überlegten sich, wie man in der Sprache der Musik auf die nachhaltigen Entwicklungsziele aufmerksam machen kann. Sie bewiesen unternehmerische Kompetenz, denn sie schrieben mit ihren italienischen Partnern in Kleingruppen ein gemeinsames Lied, vertonten dieses und nutzten diverse Marketingstrategien, um ihr Lied zu bewerben. Sie lernten u. a.

-          einen Podcast zu produzieren, um ihr Entwicklungsziel vorzustellen

-          mit den italienischen Partnern einen Liedtext zu verfassen und zu vertonen

-          einen elevator pitch zu schreiben

-          ein Interview zu schreiben

-          eine Radiowerbung zu produzieren

-          ein CD-Cover zu entwerfen

-          ein Meme zu generieren

-          ein Quizz zu ihrem SDG zu erstellen

-          ein Logo für ihr SDG zu entwickeln

-          ein TikTok Video zu drehen

-          eine Werbeanzeige für eine NGO zu gestalten

Persönliche und soziale Kompetenz

eTwinning Projekte sind gekennzeichnet von aktiver internationaler Teamarbeit. Die kollaborativen Projektergebnisse (podcast, Lied, ebook), der Arbeitsprozess (Foren, live chats, Wortfeldarbeit) bezeugen das hohe Maß an Eigenverantwortung, das die Schülerinnen und Schüler unter Beweis gestellt haben. 

Das Projekt ‘Music on the Agenda’ förderte insbesondere auch die Bereitschaft, in demokratischen Entscheidungskontexten durch bürgerliches Engagement mitzuwirken. Der persönliche Einsatz z. Bsp. für mehr Gleichberechtigung stärkt grundsätzlich das Bürgerbewusstsein, unterstützt Verantwortungsübernahme für Benachteiligte.

Die Erfahrung, als ‘agent of change’ individuell und kollektiv einen Beitrag zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele leisten zu können, eröffnet jedem eTwin neue Perspektiven für aktive demokratische Partizipation.

12.01.2023 B. Vollmer