Anmeldungen zum Schuljahr 2020/21

sind möglich vom 10. bis zum 13.2.2020.

weitere Informationen

Albert - Das Online-Magazin

Schüler der Schach AG zeigten ihr Können im Schülerschachturnier im Recklinghäuser Umspannwerk

Die Schülerinnen und Schüler der Schulschach AG des ASGSG haben viel dazu gelernt. Dies zeigten sie nun erstmals öffentlich und spielten am Samstag, den 30.03. beim großen Schülerturnier im Umspannwerk in Recklinghausen mit. Das Turnier dauerte über 5 Stunden und es mussten 9 Partien mit je 10 Minuten Bedenkzeit für beide Seiten gespielt werden. Insgesamt waren zu dem Turnier 78 Schüler/-innen der Klasse „unter 12“ aus dem gesamten Ruhrgebiet angereist. Etliche davon haben schon einige Erfahrungen in Turnieren oder Vereinsmannschaften gemacht.

Für die Marler Teilnehmer traf dies überwiegend nicht zu. Sie hatten zum Teil die Spielregeln und erste Übungen zur sinnvollen Spielführung erst in der AG erlernt. Insofern stellte das Turnier angesichts der starken Konkurrenz große Anforderungen an die dauerhafte Konzentration und das Durchhaltevermögen. Die Marler Truppe überraschte ihren AG Leiter, Uwe Nebel, und auch einige der Eltern, die ihre Kinder zum Turnier begleitet hatten in vielerlei Hinsicht. Sie zeigten Kampfgeist, ließen sich auch von Rückschlägen nicht entmutigen und hatten am Ende alle Ergebnisse erzielt, die von ihnen nicht als selbstverständlich zu erwarten waren. Henry Meyer-Adams und Kassra Valajan, die als einzige aus dem Marler Sextett vorher schon mal unter Turnierbedingungen Schach gespielt haben, belegten sogar Plätze unter den ersten 20. Die 4 Turnierneulinge Elif Makbole Yavru, Henry Nacke, Parsa Valajan und Jannis Wessing belegten Plätze im Mittelfeld.

2019 04 04 Schach

Foto: Uwe Nebel

Erfolgreiche Turnierteilnehmer der ASGSG Schach AG: Elif Makbole Yavru, Henry Meyer-Adams, Kassra Valajan, Parsa Valajan; unten von links: Henry Nacke, Jannis Wessing

"Sie haben es alle toll gemacht und deutlich oberhalb der Erwartungen gespielt", kommentierte Uwe Nebel die Leistungen seiner Schützlinge. Insgesamt hatten alle viel Spaß und die Teilnehmer freuten sich am Ende über ihre Urkunden, die zusammen mit einem Griff in die Süßigkeitenkiste auch einzelne kleinere Enttäuschungen versüßten. Ihren AG -Leiter "beauftragten" die Teilnehmer jedenfalls bereits jetzt, nach neuen Turnierteilnahmemöglichkeiten zu suchen.

Text: Uwe Nebel (AG-Leiter)