Albert - Das Online-Magazin

17.02.2021

Liebe Schulgemeinde,
 
wie wir am 12.2.21 mitgeteilt haben, wird ab dem 22.2. der Präsenzunterricht für die Jahrgänge Q1 und Q2 wieder beginnen.
Alle Schüler*innen erhalten Präsenzunterricht nach dem regulären Stundenplan. Damit wir die Abstandsregeln einhalten können, wird der Unterricht in großen Kursen in zwei nebeneinander liegenden Räumen stattfinden.
Wir bitten alle darum, mit FFP2-Masken zur Schule zu kommen, mindestens aber mit medizinischen Masken.
Die Cafeteria wird nicht geöffnet sein, so dass die Verpflegung selbst organisiert werden muss.
 
Am Gymnasium im Loekamp wird der Unterricht im Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht durchgeführt:
Für beide Stufen (Q1 und Q2) wird der Unterricht die folgenden Stunden nach dem regulären Stundenplan umfassen; es werden in jedem Fach die Doppelstunden in Präsenz unterrichtet, die Einzelstunden werden als Distanzunterricht weitergeführt:
Montag : 1.-6. Stunde
Dienstag   : 1.-4. Stunde
Mittwoch   : 1.-6. Stunde (Achtung: die wöchentlich wechselnden LK-Schienen 7./8. Stunde erfolgen als Distanzunterricht)
Donnerstag: 1.-4. Stunde
Freitag     : 1.-4. Stunde (Achtung: hier wird die 5./6. Stunde des Stundenplans vorgezogen in die 3./4. Stunde)
Für Schüler*innen in Koop-Kursen gilt der Plan derjenigen Schule, an der der Koopkurs stattfindet.
 
Die Notbetreuung und der Distanzunterricht in der Schule werden für die Jahrgänge 5-EF weiter durchgeführt.
 
Wir bitten alle, sich an die Hygieneregeln zu halten, insbesondere den Abstand und die Maskenpflicht besonders ernst zu nehmen – im Unterricht sowie auch in den Pausen davor und danach.
Wir warten darauf, dass Schule wieder vollständig in Präsenz stattfinden kann, müssen aber bis dahin miteinander daran mitwirken, dass keine weiteren Infektionsketten ausgelöst werden.
 
Herzliche Grüße
Dorothee Schlüter

12.02.2021

Liebe Schulgemeinde,
 
gestern Nachmittag erhielten wir mit einer Mail aus dem Schulministerium Informationen für den Schulbetrieb ab dem 22.02.2021.
 
Bis zum 22.02.2021 gelten die Regeln, wie sie seit dem 01.02.2021 bekannt sind. Daher wird auch in der kommenden Woche von Mittwoch, den 17.02. bis Freitag den 19.02. die Notbetreuung und auch der Distanzunterricht in der Schule stattfinden.
 
Ab dem 22.02.2021 haben die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 bis EF weiterhin Distanzunterricht. Die Notbetreuung und der Distanzunterricht in der Schule finden weiter statt.
Für die Jahrgänge Q1 und Q2 gilt: „Allen Schülerinnen und Schülern, die vor Prüfungen stehen und die einen erfolgreichen Abschluss ihrer bisherigen Schullaufbahn anstreben, wird eine Rückkehr in den Präsenzunterricht ermöglicht. Für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen ist grundsätzlich eine Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts auch in voller Klassenstärke möglich. Mit dem Ziel der Kontaktreduzierung können Klassen und Lerngruppen jedoch auch geteilt werden, falls hierzu die personellen und räumlichen Voraussetzungen gegeben sind. Ziel bleibt es, eine ausreichende und gute Vorbereitung auf Abschlussprüfungen im Rahmen des hierzu notwendigen Präsenzunterrichts zu sichern. Für die Schülerinnen und Schüler kann es zu einem Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht kommen. Auch ein Hybrid-Unterricht ist, sofern die Voraussetzungen vorliegen, möglich.“
Die genaue Ausgestaltung des Unterrichts für die Jahrgänge Q1 und Q2 teilen wir Ihnen in der nächsten Woche mit.
 
Weitere Regelungen:
Die Lernstandserhebungen für die Jahrgangsstufe 8 werden verschoben auf den Beginn der Klasse 9.
 
In Kürze wird es einen Erlass zur Reduzierung der Klassenarbeiten geben.
 
Klassenfahrten sind bis zum 5.7.21 unzulässig, damit ist die Absage der Fahrt nach Cuxhaven unabwendbar. Wir haben auf der Zoomkonferenz mit den Eltern am vergangenen Donnerstag bereits darüber informiert, dass die Klassen 5 über alternative Ausflüge nachdenken können, bitten aber auch hier auf das Pandemiegeschehen zu achten.
 
Herzliche Grüße
Dorothee Schlüter

 

26.01.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

nach den ersten zwei Wochen Distanzunterricht neigt sich das erste Halbjahr dem Ende zu. Wie wir aus Anfragen erfahren konnten, besteht vielfach der Wunsch, dass die Halbjahreszeugnisse am regulären Tag der Zeugnisausgabe ausgeteilt werden.

Wir bieten daher am kommenden Freitag die Möglichkeit, die Zeugnisse abzuholen. Wie schon bei der Abholung der Klassenarbeiten und Klausuren werden die genauen individuellen Zeitpunkte durch die Klassen- und Stufenleitungen bekannt gegeben. Wir bitten alle, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, sich an die Zeitvorgabe zu halten, auf dem Schulgelände einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und Abstand zu halten. Der Ort der Ausgabe ist der angehängten Tabelle zu entnehmen. Die Zeugnisse werden bei den Räumen des A- und B-Flurs aus den Fenstern nach außen gegeben, so dass sich keine Abholer ins Gebäude begeben. Das Foyer D wird über den Schulhof betreten und durch den Ausgang zur ADS-Halle verlassen.

Zeugnisse, die nicht abgeholt werden, werden verteilt, wenn der Präsenzunterricht wiederbeginnt.

Am Tag der Zeugnisausgabe werden keine Aufgaben gestellt und auch keine Videokonferenzen abgehalten, da durch die vielen verschiedenen Ausgabezeiten kein regulärer Stundenplan stattfinden kann.

Am Montag, den 1.2.21 findet ein schulinterner Fortbildungstag zur digitalen Bildung statt. Für die Schüler*innen ist dieser Tag ein Studientag, an dem keine neuen Aufgaben eingestellt werden, sondern individuell Lerninhalte aufgearbeitet werden können.

Ab dem 2.2.21 wird es einen neuen Stundenplan geben, da aufgrund von Pensionierungen und Neueinstellungen Änderungen erforderlich sind. Genauer Informationen dazu erfolgen am Ende der Woche.

Herzliche Grüße

Dorothee Schlüter

Übersicht zur Ausgabe der Zeugnisse

 


09.01.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Zusammenhang mit der Coronaschutzverordnung gelten ab dem 11. Januar bis zum 31. Januar 2021 für das ASGSG folgende Regelungen:

  1. Die Schule ist zu den Sekretariatsöffnungszeiten geöffnet.

Distanzunterricht

  1. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen verweise ich auf den beigefügten Konferenzbeschluss zur Gestaltung des Distanzunterrichts mit besonderem Hinweis auf folgende Aspekte:
  2. Der Distanzunterricht folgt dem zu diesem Zeitpunkt gültigen Stundenplan. Der Distanzunterricht ist in der Teilnahmepflicht und der Leistungsbewertung dem Präsenzunterricht gleichgestellt.
  3. Im Falle einer Erkrankung oder einer sonstigen Verhinderung erfolgt die Meldung im Sekretariat oder bei den Klassenlehrer*innen / Beratungslehrer*innen.

Beschlüsse zur Bereitstellung und Bearbeitung der Distanzaufgaben:

  1. Die Distanzaufgaben sind am jeweiligen Unterrichtstag ab 8 Uhr einsehbar, an dem das Fach laut Stundenplan unterrichtet würde. Ausnahmen davon (z.B. Wochenplanaufgaben) werden deutlich gekennzeichnet. Gegebenenfalls werden Lehrer*innen, die in der Betreuung eingesetzt oder aus anderen Gründen verhindert sind, für diesen Zeitraum keinen Distanzunterricht erteilen können.
  2. Die Abgabe der Distanzaufgaben ist in der Regel bis zum Vortag des nächsten Unterrichtstages des Faches möglich (Abgabe bis spätestens 16 Uhr).
  3. Sollte eine Teilnahme aus technischen Gründen nicht möglich sein, erfolgt selbstständig und zeitnah eine Information an die Fachlehrer*innen bzw. Klassenlehrer*innen.
  4. Die Lehrer*innen dokumentieren die Teilnahme am Distanzunterricht.
  5. Für die Durchführung des Distanzunterrichts (gemeint sind hier auch Videokonferenzen) werden die laut Konferenzbeschluss vorgesehenen, datenschutzkonformen Kanäle (Sdui bzw. Logineo LMS) genutzt. Die Schwierigkeiten, die sich dabei manchmal ergeben, sind uns allen bewusst und erfordern einen gelassenen Umgang damit. Distanzunterricht heißt nicht, auf alle Fälle eine 45- bzw. 90-minütige Videokonferenz mit allen Schüler*innen der Lerngruppe. Als Alternative zur Videokonferenz für die Ansprache der Schüler*innen bieten sich z.B. folgende Möglichkeiten an:
    - direkte Ansprache der Schüler*innen in Textfeldern bei Logineo,
    - Öffnung des Chats der jeweiligen Lerngruppe für einen Austausch innerhalb der Lerngruppe (= One-Way-Funktion abstellen),
    - Erstellung von Lernvideos mit direkter Ansprache.

Pädagogische Betreuung unserer Schüler*innen

  1. Videokonferenzen werden gegebenenfalls zur Kontaktaufnahme und pädagogischen Begleitung eingesetzt, z.B. durch eine Verabredung zu einer digitalen Klassenlehrer*innen-Stunde zwecks Austausch über Probleme, die durch die Schulschließung aufgetreten sind. Eltern oder Schüler*innen wenden sich bei Bedarf an die jeweiligen Klassenlehrer*innen.

Leistungsbewertung

  1. Die Klausuren und Kommunikatonsprüfungen in der Q1 und Q2 finden unter Wahrung der Hygienevorschriften in der Schule statt, ebenso wie die Nachschreibklausuren im Januar.
    Alle anderen Klausuren, Klassenarbeiten und Prüfungen in den Jahrgangsstufen 5 bis EF entfallen.
  2. Rückgabe der Oberstufen-Klausuren:
    Q2: Die Ausgabe der noch ausstehenden Klausuren an die Schüler*innen erfolgt nach einem festen Zeitplan am 15.01 durch die Beratungslehrer*innen.
    EF / Q1: Die Ausgabe der noch ausstehenden Klausuren an die Schüler*innen erfolgt nach einem festen Zeitplan am 22.01. durch die Beratungslehrer*innen.
  3. Rückgabe der Klassenarbeiten und weiteren schriftlichen Leistungen (z.B. Praktikumsberichte):
    Die ausstehenden Klassenarbeiten und Praktikumsmappen können an festgelegten Tagen abgeholt werden. Die Ausgabe erfolgt mit Hilfe der Klassenlehrer*innen durch die Fenster zum Schulhof B zu folgenden Terminen:
    Montag, 18.01.
    5A aus B042
    6A aus B045
    7A aus B044
    8A aus B047
    9A aus B048
    Dienstag, 19.01.
    5B aus B042
    6B aus B045
    7B aus B044
    8B aus B047
    9B aus B048
    Mittwoch, 20.01.
    5C aus B042
    6C aus B045
    7C aus B044
    8C aus B047
    9C aus B048
    Donnerstag, 21.01.
    5D aus B042
    6D aus B045
    7D aus B044
    8D aus B047
    9D aus B048
    Die Klassenleitungen erstellen einen Zeitplan, sodass nicht alle Schüler*innen gleichzeitig zur Schule kommen.

Ich wünsche allen einen guten Start in die ersten Unterrichtswochen des Jahres 2021.

Herzliche Grüße

Dorothee Schlüter


07.01.2021

Liebes Kollegium, liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler,

für das neue Jahr wünschen wir alles Gute, Gesundheit und eine zunehmende Entspannung in unserer schulischen Arbeit.

Die kommenden Wochen sehen allerdings - wie bereits den Medien zu entnehmen war - eine weitere Verschärfung der Schutzmaßnahmen vor. Aufgrund der unverändert angespannten und derzeit äußerst unsicheren allgemeinen Infektionslage werden daher auch die Schulen einen Beitrag zur Kontaktminderung leisten müssen.

Daraus folgen zu Beginn dieses Jahres zunächst weitere Einschränkungen für den Präsenzunterricht an unseren Schulen. Für die Schule bedeutet das konkret, dass bis zum 31.1.2021 ausschließlich Unterricht auf Distanz stattfinden wird. Die Regelungen zur Aussetzung des Präsenzunterrichts sowie zur Erteilung des Distanzunterrichts gelten entsprechend auch für alle Abschlussklassen.

Grundsätzlich werden bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat. Ausnahmen hiervon gelten nur für in diesem Halbjahr noch zwingend zu schreibende Klausuren und durchzuführende Prüfungen in den Jahrgangsstufen Q1 und Q2.

Auf den Fall des Unterrichts auf Distanz haben wir uns in den letzten Monaten bestmöglich vorbereitet. Dennoch ist es eine Belastung für die gesamte Schulgemeinschaft, da uns bewusst ist, dass Distanzunterricht den Präsenzunterricht nicht vollständig zu ersetzen vermag.

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Für Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 und 6 besteht die Möglichkeit einer Notbetreuung, falls sie „nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder falls eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte“. Von dieser Möglichkeit sollte nur in wirklich begründeten Fällen Gebrauch gemacht werden. Eltern melden den Betreuungsbedarf mit dem angehängten Formular im Sekretariat an. Im Rahmen der Notbetreuung findet kein Präsenzunterricht statt.

Wir halten die getroffenen Regelungen angesichts der nach wie vor sehr angespannten und äußerst unsicheren allgemeinen Infektionslage für erforderlich. Die grundsätzliche Entscheidung für einen Distanzunterricht bis Ende Januar 2021 schafft Klarheit und leistet einen Beitrag dazu, die Anstrengungen klar auf einen möglichst guten Distanzunterricht zu legen und zusätzliche organisatorische Belastungen aller Beteiligten zu vermeiden.

Wir hoffen auf gegenseitiges Verständnis, Geduld bei technischen Schwierigkeiten und eine für alle erfreuliche Zusammenarbeit.

Herzliche Grüße

Dorothee Schlüter und Marc Wystup

Formular zur Anmeldung der Notbetreuung


 11.12.2020

Liebe Eltern,

die Landesregierung hat heute für die Schulen einen erweiterten Lockdown angeordnet. Im Einzelnen gelten vom 14.12. bis 18.12. 2020 folgende Regelungen:

Klassen 5 bis 7:

Sie als Eltern können entscheiden, ob Ihre Kinder zur Schule kommen. In Absprache mit dem Gymnasium im Loekamp empfehlen wir angesichts der Verschärfung der Pandemie auch diesen Stufen, von der Möglichkeit des Unterrichts auf Distanz Gebrauch zu machen. Bitte melden Sie Ihre Kinder über die Klassenleitungen an, wenn Sie dennoch eine Betreuung in der Schule wünschen. Diese wird dem Unterricht auf Distanz entsprechen. Ein Wechseln zwischen Präsenz- und Distanzunterricht ist nicht möglich.

Stufen 8 bis Q2:

Der Unterricht findet ausschließlich als Distanzunterricht statt.

Die Schüler*innen der Stufe 9, die im alternativen Praktikum sind, werden ebenfalls in Distanz unterrichtet. Das reguläre Praktikum findet grundsätzlich wie geplant weiter statt.

Sekundarstufe I:

Alle Klassenarbeiten werden ausgesetzt.

Sekundarstufe II:

Klausuren werden wie geplant durchgeführt. Für ausreichende Abstände und Belüftung während der Klausuren ist gesorgt.

Die Tage 21./22.12.2020 und 7./8.1.2021 sind unterrichtsfrei. Klausuren in der Oberstufe finden am 21.12.2020 nach Plan statt. Die Kommunikationsprüfungen, die für den 7./8.1.2021 angesetzt sind, werden verschoben.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Klassenleitungen und Beratungsteams.

Alles Gute mit den besten Wünschen für die Gesundheit

Dorothee Schlüter


25.11.2020

Liebe Schulgemeinde,

wie Sie sicherlich der Berichterstattung der Medien entnommen haben, sind der 21. und 22.12.2020 zur unterrichtsfreien Zeit erklärt worden. An diesen beiden Tagen richten wir für Schüler*innen eine Notbetreuung ein, wenn die Eltern einen Antrag stellen. Das Antragsformular ist diesem Brief angefügt – es wird auch auf der Homepage eingestellt. Bitte stellen Sie den Antrag bis zum 7.12.2020.

Die für den 21.12. geplanten Klausuren in der Oberstufe finden statt, außerdem werden die Schüler*innen der Klassen 9 ihre Praktikumsberichte abgeben. Diese Schüler*innen der werden gesondert informiert.

Weil uns zur Digitalisierung viele Fragen erreichen, haben wir auf der Homepage einen FAQ-Bereich eingerichtet, der ständig ergänzt wird. Falls Sie darüber hinausgehende Fragen haben, schreiben Sie diese gern an sekretariat [at] asgsg-marl.de. Noch einmal möchte ich auf die Geräte für Schüler*innen aus Familien hinweisen, die mit der Anschaffung finanzielle Schwierigkeiten haben. Diese schreiben bitte mit einer Begründung an dorothee.schlueter [at] asgsg-marl.de. Zunächst einmal werden alle Anträge gesammelt. Über die Verteilung entscheiden wir, wenn wir wissen, wann die Geräte ausgeliefert werden.

Für die Lüftung der Klassenräume gilt nach wie vor, dass nach jeweils ca. 20 Minuten für 5 Minuten gelüftet werden muss. In den Pausen sollen die Fenster geöffnet bleiben. Uns ist bewusst, dass das zu einer Abkühlung der Räume führt. Wir bitten darauf zu achten, dass die Bekleidung an die zu erwartenden niedrigeren Temperaturen in den Klassenräumen angepasst wird.

Zu Ihrer Einschätzung des Infektionsgeschehens an unserer Schule gebe ich Ihnen gern die Daten weiter, die ich in der wöchentlichen Befragung an das Ministerium geliefert habe. Es sind gestern 12 Schüler*innen in Zusammenhang mit Corona nicht in der Schule gewesen, darunter ist niemand positiv auf Corona getestet worden. Unter den Kolleg*innen gibt es ebenfalls keine positiven Fälle. Wir danken allen, die sich durch die Einhaltung der Hygieneregeln daran beteiligen, dass das Infektionsgeschehen niedrig ist und hoffentlich auch bleibt.

Herzliche Grüße

Dorothee Schlüter

Anmeldung zur Notbetreuung am 21. und 22.12.2020

 


 

17.11.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Bund-Länder-Besprechung ist am 16.11. zu dem Ergebnis gelangt, dass erst am 25.11. „ein längerfristiges Konzept“ auch hinsichtlich der Schulen verkündet werden kann.

Wir halten es für sinnvoll, zum jetzigen Zeitpunkt über folgende neue und auch bestehende Regelungen zu informieren.

Die beiden Tage vor den Weihnachtsferien, der 21.12. und 22.12.2020, sind durch Erlass als unterrichtsfreie Tage ausgewiesen worden. Sie gelten rechtlich nicht als Ferientage, so dass Klausuren geschrieben werden können. Daher werden die für den 21.12. angesetzten Klausuren in der Oberstufe planmäßig stattfinden. Hier sind Abstände auf alle Fälle gewährleistet.

Wir erinnern Sie noch einmal daran, Kinder mit Erkältungssymptomen mindestens 24 Stunden zu beobachten, ob Symptome auf Corona schließen lassen können. Holen Sie bitte im Zweifel medizinischen Rat ein.

Bitte denken Sie auch daran, dass Sie Ihre Kinder unverzüglich im Sekretariat abmelden und die Art der Erkrankung oder auch den Kontakt zu coronapositiv getesteten Personen angeben.

Das nach der Coronaschutzverordnung vorgesehene Lüften führt zu einer Absenkung der Raumtemperatur. Wir bitten daher darauf zu achten, dass die Kleidung an die zu erwartenden niedrigeren Temperaturen in den Klassenräumen angepasst wird.

Sollte auch für unsere Schule ein Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht mit dem Ziel der halben Klassen- und Kursgröße notwendig werden, werden die Gruppen tageweise wechselnd Unterricht haben.

Wir appellieren an alle, die Hygienemaßnahmen sehr ernst zu nehmen, so dass wir gemeinsam die Infektionsgefahr möglichst gering halten.

Herzliche Grüße

Dorothee Schlüter