2024 01 18 Anmeldung Banner 2024

Albert - Das Online-Magazin

Beachtlicher 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften „F1 in schools“

„F1 in schools“ ist ein weltweiter Wettbewerb, bei welchem Teams ein möglichst aerodynamisches Formel 1 Auto im Maßstab 1:30 erstellen. Das Modell wird am Computer entwickelt und dann mit einem 3D-Drucker erstellt. Zusätzlich werden noch Kugellager eingebaut, um die Reibung bei der Fahrt über eine 20m lange Bahn zu minimieren. Angetrieben wird das Auto nach dem Rückstoßprinzip von einer geöffneten CO2-Patrone, wie sie auch zum Aufschäumen von Sahne benutzt wird. Die Modelle werden kurzzeitig über 70 km/h schnell. 

Zu diesem Wettbewerb hat sich von unserer Schule wieder das Team flashlight angemeldet. Das Team ist fast deckungsgleich mit der „F1 in schools“-AG. Im Team sind Hagen Korte, Finn Tyburski, Oskar Kochowski, Lennard Ullmann, Zoe Pötzscher und Clemens Steidle. Zusätzlich in der AG ist Florian Bösing. 

2023 05 28 Formel12

Bereits im letzten Jahr hatte das Team an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen, konnte dort aber in der Junioren-Klasse sich nicht vorne platzieren. Auch in diesem Jahr hat man sich direkt für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, da sich aus NRW kein weiteres Junioren Team angemeldet hatte. 

Am 12. Mai ist das Team in Begleitung von Hr. Birtigh nach langer Zugfahrt in Sindelfingen angekommen und hat die geforderten Unterlagen und drei fahrtüchtige Modelle abgegeben. Danach baute man den Teamstand auf und konnte anschließend Kontakt zu anderen Teams aufnehmen und in die Fachdiskussionen einsteigen. 

Am Samstag, den 13.Mai war dann der Tag der Entscheidung. Zunächst war das Team gespannt, ob die Fahrzeuge von der Jury als regelkonform bescheinigt wurden. Im letzten Jahr hatte man nämlich hier Strafen erhalten, die maßgeblich zum schlechten Abschneiden beitrugen. Dieses Jahr gab es keine Strafen. Nachdem die Schülerin und die Schüler ihr Projekt vor dem Teamstand einer Jury gegenüber dargestellt hatten, ging es dann auf die Rennstrecke. Hier hatte Finn den Startknopf und startete nach einem optischen Signal das Auto. Das Team wusste, dass das Auto schnell ist, denn man hatte bereits auf der schuleigenen Rennbahn eine Zeit von 1,07 Sekunden erreicht. Trotzdem war die Freude groß als klar wurde, dass Team flashlight das schnellste Junior-Auto hatte (1,065 sec). Das schnellste Auto im Senior-Bereich war übrigens nur 6 Tausendstel Sekunden schneller.   

2023 05 28 Formel11

Neben den Ergebnissen auf der Rennbahn fließen in die Gesamtbewertung der Teams auch andere Faktoren ein, wie z.B. die Eigendarstellung des Teams am Teamstand und im Internet, das Anwerben von Sponsoren und einige weitere Bewertungskriterien. Das Team ahnte, dass es bei diesen Kriterien gegenüber anderen Juniorteams Punkte abgeben würde. So erwartete man mit Spannung die Siegerehrung. Es gab 7 Juniorteams und als auf den Plätzen 7 bis 4 andere Teams aufgerufen wurden, war klar, dass es dieses Jahr „fürs Treppchen“ gereichet hat. Am Ende wurde es ein überzeugender 3.Platz für Team flashlight vom Albert-Schweitzer/Geschwister-Scholl Gymnasium aus Marl!